STOCKWERK

NATURWABENIMKEREI

Wir lassen Bienen und ihrem Honig Zeit! Zeit für die fliegenden Architektinnen, um ihren Stock nach eigenen Bedürfnissen mit Naturwabenbau selbst einzurichten. Zeit für eine möglichst natürliche Lebensweise der Sammlerinnen, damit sie besser mit negativen Umwelteinflüssen zurechtkommen. Zeit für die Honigmacherinnen, um einen ausreichend großen Vorrat mit ihnen teilen zu können. Und Zeit für die wohl schonendste Form der Honiggewinnung: Auf traditionelle Weise wird der Honig Tropfen für Tropfen rein durch die Schwerkraft der Erde geerntet – so bleibt dieser überaus aromatisch wie nährstoffreich. Durch diese besondere Kombination von biologischer Bienenhaltung und Ernte ist der Stockwerkhonig eine echte Rarität – nicht zuletzt weil quasi für jedes Honigglas auch eines für die Bienen bleibt und in jedem die Geschmacksvielfalt eines ganzes Blütenjahres steckt.

„Stockwerkhonig steht für eine
Koopera­­tion mit den Bienen,
die man schmeckt!“

Newsletter anmelden:

Naturwabenbau

Es macht Sinn, sich ein Bienenvolk als einen Superorganismus vorzustellen: Denn die Bienen schaffen sich mit dem Wabenbau ihren eigenen „Wachskörper“, der für sie Skelett, Sinnesorgan, Gedächtnisspeicher und Immunsystem in einem ist. Er dient als Geburtenstation, Kommunikationsnetz oder „Heizung“: Jede Biene verbringt den Großteil ihres Lebens in diesem „stockfinsteren“ Wachskörper. Entsprechend viel Aufmerksamkeit und Energie schenken Bienen der körpereigene Wachsproduktion und einer exakt ausgerichtete Wabenarchitektur. Allein für die Herstellung von einem Kilo Wachs werden rund sieben Kilo Honig benötigt. Ein natürlicher Wabenbau ist eine beeindruckende Gemeinschaftsleistung und prägend für die Bienen. Vor diesem Hintergrund ist für uns der Naturwabenbau – gänzlich ohne vorgepressten Wachsplatten - ein wesentlicher Bestandteil einer bienengemäßen Imkerei: Stockwerkbienen haben im Stockwerk die Zeit, ihre Baupläne und Architekturvorstellungen selbst zu verwirklichen.

Naturwabenbau

erntezeit

Wer einmal ein frisches Stück Wabenhonig direkt aus dem Stock entnommen und gekostet hat, dem wird dieses Geschmackserlebnis bestimmt in bester Erinnerung bleiben. Tatsächlich ist diese Form der „Ernte“ gemeinsam mit dem anschließenden Abtropfen die mit Abstand älteste und natürlichste in der Menschheitsgeschichte. Obendrein ist sie wohl auch die schonendste: Der Honig wird Tropfen für Tropfen rein durch die Schwerkraft der Erde aus Naturwaben geerntet. Diese traditionelle Honiggewinnung braucht zwar ihre Zeit, dafür bleiben sämtliche gesunde Inhaltsstoffe und wertvolle Aromen erhalten. „Tropfhonig“ wie dieser hat inzwischen echten Seltenheitswert in Europa! Wohlgemerkt ist und bleibt der Honig für die Bienen selbst der elementarste „Heiz- und Treibstoff“: Seine Verfügbarkeit – gerade auch im Winter - hat direkten Einfluss auf Vitalität und Gesundheit eines Bienenvolkes. Darum gilt für uns der Grundsatz: Wir entnehmen Honig nur einmal im Jahr, sofern der Vorrat eine Teilung mit den Bienen erlaubt. Ein solcher Jahrgangshonig spiegelt damit das gesamte Blütenjahr unserer Landschaft wider und zeichnet sich durch seine aromatische Vielfalt aus.

Erntezeit

Der Bienengeselle

Die Faszination für soziale Insekten begleitet Michael schon sein gesamtes Leben lang: Sein Weg zu den Bienen führte zunächst über ihre Verwandtschaft, den Ameisen. Nach der ersten Lehre als Landschaftsgärtner zog es ihn nach Wien, wo er seine Bestimmung als Imker entdeckte und das Handwerk in der weltweit ältesten Imkerschule erlernte. Neben seiner jahrelangen Tätigkeit für eine Bio-Imkerei, studierte Michael das Wesen der Bienen an seinem ersten eigenen Bienenstand in Krems. Er widmete sich zu dieser Zeit ganz der Frage, wie sich alte Kulturtechniken mit neuen Forschungserkenntnissen zum Wohl der Bienen kombinieren lassen. Die umfangreichen Antworten darauf bilden heute die Basis für seine eigene Betriebsweise und -philosophie. Mit der Rückkehr nach Oberösterreich möchte sich Michael den Traum einer eigenen, kleinen Imkerei erfüllen: Gemeinsam mit seinem Bruder Richard arbeitet er nun an deren Realisierung rund um den Naturpark Attersee-Traunsee.

Erntezeit

Kontakt

Wir nehmen uns Zeit für die Bienen – und für alle, die ihren Honig und unsere Philosophie schätzen:
Du suchst besondere Lebensmittel aus der Region zum Genießen, als Geschenk oder für Deinen Laden? Du möchtest mehr über das Miniversum der Bienen erfahren, Deinen Garten bienenfreundlich gestalten und uns über das Bienenjahr begleiten? Du kennst einen naturnahe Streuobstwiese im nördlichen Salzkammergut, auf der sich Bienen das ganze Jahr über wohlfühlen könnten? Du suchst nach Wachs aus Naturwabenbau für Deine Kosmetik oder Deine Bienen? Wir freuen uns über Deine Kontaktaufnahme!

Ab Hof nach Terminvereinbarung:
Rutzenmooser Ring 68
4845 Regau
&
Dr. Max Auer – Straße 9
4840 Vöcklabruck

Der Stockwerkhonig ist nach den Qualitätskriterien von BIO AUSTRIA zertifiziert und wird von der unabhängigen Kontrollstelle BIOS (AT-BIO-401) kontrolliert.

Naturbelassener Honig wie der unsere kristallisiert früher oder später und kann bei knapp 40°C wieder verflüssigt werden.

Erntezeit

Michael Schachinger

0650/5518410